Kunst mit Langzeitwirkung

PARCHIM – Nicht nur den Weststädtern dürften zwei neue Plastiken in ihrem Stadtteil inzwischen ins Auge gefallen sein. Seit kurzem zieren die überdimensionale Skulptur „Duett“ eine Rasenfläche am Juri-Gagarin Ring neben der Karl-Liebknecht-Straße und die Metallplastik „Wegweiser“ den Kreisel in der Rosa-Luxenburg-Straße. Beide Kunstwerke sind umgezogen von der B 191 zwischen Spornitz und Parchim in die Weststadt. Sie stammen aus der Werkstatt des Hamburger Bildhauers Benjamin Schubert. Im Vorjahr dienten diese beiden Kunstwerke als eine Art Lockmittel, um Gäste auf der Fahrt in die Kreisstadt für Parchim als Außenstandort der Bundesgartenschau (Buga) zu interessieren. Die Schweriner Straßenmeisterei hatte eine befristete Genehmigung erteilt, die farbigen Plastiken neben der viel befahrenen Bundesstraße zu platzieren. „Wir sind froh, dass Benjamin Schubert sein Einverständnis erklärt hat, die Exponate auch weiterhin der Stadt Parchim zur Verfügung zu stellen“, sagt Prof. Dr. Wolfgang Vogt als Initiator des Kunstprojektes „Corso der Skulpturen“. In der Parchimer Weststadt, die seit mehren Jahren Schritt für Schritt ein neues Gesicht bekommt, wurden zwei passende Standorte gefunden. Der bislang schlichte Kreisel an der Rosa-Luxenburg-Straße ist nunmehr zum Blickfang geworden. „Beispielsweise in Frankreich sind viele Verkehrspunkte so mit Kunst verschönert worden“, weiß Prof. Vogt und hofft, dass es dafür auch vor Ort eine hohe Akzeptanz gibt.

Für die Macher des Projektes ist es ein Glücksfall, dass es die Stadt Parchim möglich gemacht hat, die Buga-Kunst mit Langzeitwirkung in der Kreisstadt zu etablieren. Insgesamt bleiben damit zehn von insgesamt 14 Werken, darunter die Plastiken „Zeitformer„, „Sonnenuhr“ und „Die Leichtigkeit des Steins“ im Stadtbild erhalten. Auch die Plastik „Courage“ von Wieland Schmiedel, die von Unbekannten vom Sockel gestoßen wurde, soll schon bald wieder vor dem Stadthaus am Wasserberg stehen.

Quelle: SVZ

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *