Die Allee hat Lücken

Ob bei Kraft- oder Radfahrern: Die Lücken in der Allee entlang der Landstraße zwischen Lübz und Goldberg warfen Fragen auf. Waren etwa Diebe oder Grünfrevler am Werk ? Bei der Plauer Polizeistation allerdings lagen derartige Meldungen nicht vor.

Des Rätsels Lösung: An Chaussee und Radweg waren bislang 50 Bäume abgestorben und mussten deshalb ausgebaut werden. Insgesamt waren im Auftrag des Straßenbauamts mit einem Kostenaufwand von fast 180000 Euro insgesamt 604 Hochstämme gepflanzt worden: Etwa 500 Eichen, 40 Hainbuchen, 40 Birken und Wildobst. Der Ausfall beträgt also mehr als acht Prozent. „Die Ursachen sind vielfältig und noch nicht geklärt“, sagte Straßenbaudezernent Wilfried Schubert. An der Ausführung der Pflanzarbeiten könne es jedoch nicht gelegen haben, „denn die war fachlich korrekt“. Im Oktober soll erneut kontrolliert werden, ob es bei der bisherigen Schadenshöhe bleibt oder ob bis dahin nicht noch mehr Bäume abgestorben sind. „Dann können wir die genauere Stückzahl der nach zu pflanzenden Bäume festlegen.“

Neue Kosten kommen laut Schubert auf das Straßenbauamt nicht zu. „Die Nachpflanzungen erfolgen im Rahmen der Gewährleistung.“ Noch innerhalb des Jahres 2011 soll die Allee dann wieder komplett sein. Bis Oktober 2015 wird sie außerdem im Rahmen einer so genannten Entwicklungspflege von einer Fachfirma betreut.

Quelle: SVZ

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *